gefunden und verwandelt

Kürzlich habe ich endlich mal wieder nicht nur vor, sondern auch in den Schränken aufgeräumt.

Sitzkissen_blog

Und da ist mir das olle Stillkissen zwischen die Finger gekommen und ich konnte es endlich mit Hilfe von „MakeItRound„, einer Ebook-Anleitung von farbenmix, in ein Sitzkissen verwandelen.

Kind Nummer drei brauchte zwar einige Augenblicke, liebt aber sein Lesekissen mittlerweile.

Für die Schränke habe ich begonnen riesige Utensilos zu nähen.
Zumindest den Mädels fällt es damit leichter, ein Shirt aus dem Schrank zu nehmen ohner daß gleich alles auf dem Boden liegt und schnell in den Schrank zurück gestopft wird.
Nachtrag: Grundlage für die Utensilos war eine freebook Anleitung von farbenmix. Ihr findet sie hier.

kreative Tochter

Während ich die Armschützer vollende, versuche etwas zu schreiben und Bilder anzuhübschen, hat meine Große begonnen die Krimskrams-Ablage für die Garderobe zu verschönern.

AdobePhotoshopExpress_ff880504b5cd4e0baba3bb8f154317bc_jpg

Geschafft

Das ist schon etwas anderes, wenn man in eine Art Massenproduktion geht. Zwischendurch ist es etwas zäh, aber als ich dann eben diesen Stapel mit 16 Armschützern vor mir liegen hatte, war es ein durch und durch gutes Gefühl.

Armschützer_2 Armschützer_1

Armschützer

Ich bastle und nähe normalerweise nur für mich. Aber gerade habe ich so etwas ähnliches wie einen Auftrag, das kommt nur sehr selten vor.

Bislang war es hin und wieder eine Tasche als Geburtstagsgeschenk, um die ich gebeten wurde. Also überschaubarer Umfang. Und da hat es auch Spaß gemacht – da bin ich immer mal wieder für zu haben.

Nun aber nutze ich die Freude nicht nur zum Nähen von beinahe unzähligen Armschützern, sondern verwirkliche gleichzeitig meinen Traum von einem eigenen Blog. Nur so für den Spaß, genauso wie ich eigentlich fast alles nur für den Spaß mache. Oder es zumindest versuche.

Armschützer Prototyp

Und das mein erster Armschützer. Der Prototyp gewissermaßen.

Solche Schützer werden beim Bogenschießen gebraucht, damit die Sehne des Bogens nicht gegen den ungeschützten Arm knallt. Das gibt wohl häßliche Blutergüsse und verdirbt natürlich den Spaß.

Genäht habe ich sie aus Leder, an den Rändern verstärkt, damit die Schnürung auf gar keinen Fall einreißen kann. Und die Schützer gefallen mir so besser :). Geschnürt wird mit elastischen Schürsenkeln und Stoppern. Dann paßt die Einheitsgröße allen: Kindern und auch ganz starken Männern gleichermaßen.

Und wer sich nun fragt, wo man Bogenschießen erleben und erlernen kann – zum Beispiel hier:

http://www.faszinationerleben.de