Immer noch Herbst – hier ist mein Regenmantel

Den letzten Winter habe ich wochenlang gekämpft. Ich wollte unbedingt meinen Lieblingsnmantel, der mich so super durch Frühling und Sommer begleitet hatte, in einer regenfesten und etwas wärmeren Variante.

JadelaJeans_1 JadelaJeans_2

Ich habe erst einmal lange mit mir gerungen, einen regenfesten und damit teuren Stoff zu kaufen. Gefunden habe ich letztendlich einen gewachsten Baumwollstoff, der sich super vernähen ließ. Bei dem hightec-Futterstoff kam ich schnell an meine Näh-Grenzen.

Leider habe ich durch einen Fehler (der Reisverschluß sitzt nicht wirklich da wo er hingehört und hört unterhalb der Kapuze auf) auch noch eine etwas gebastelte Lösung für die Kapuze finden müssen. Aber immerhin besser als das ganze Projekt ganz aufzugeben. Und ich nehme ja an keinen Wettbewerb in Perfektionismus teil, sondern versuche tragbare Kleidung und brauchbare Dinge herzustellen.

Aber egal – der Mantel trägt sich super. er ist richtig regendicht (!) und hält warm ohne dass ich schwitze. Fast wie eine gescheite und gekaufte Jacke. Allerdings mein eigenes Unikat!

JadelaGewachst_1_Blog

JadelaGewachst_2_Blog JadelaGewachst_3_Blog

Damit das gute Stück auch regendicht wurde, habe ich viele Nähte als Kappnaht/ Jeansnaht genäht. Dadurch gab es an manchen Stellen ziemlich viele Lagen Stoff, aber irgendwie haben es mein Maschinchen und ich geschafft.

JadelaGewachst_4_Blog

In Abwandlung zu dem Schnitt habe ich noch eine Blende über den Reißverschluss ergänzt, damit mir dort auch kein Tröpfchen hereinkommt.

JadelaGewachst_5_Blog

Der Schnitt ist mal wieder von farbenmix und heißt „Jadela“.

Diese Mäntel sind ganz eindeutig für mich und deshalb mache ich heute zum ersten Mal bei rums mit.

Advertisements

5 Gedanken zu “Immer noch Herbst – hier ist mein Regenmantel

  1. Wow, ich bin beeindruckt, sehr schöner Mantel )bzw. zwei Mäntel)! Hast du dafür ein spezielles Regenmantel-Schnittmuster verwendet (der Mantel ist hinten etwas länger, oder)? Kannst Du mir verraten wo der Schnitt herstammt, er gefällt mir wirklich gut – wobei ich wahrscheinlich erst mal mit einem günstigeren Stoff Probe nähen würde, mich schreckt es auch noch vor teurem Material.
    Viele liebe Grüße,
    Anja

    Gefällt mir

    • Liebe Anja, danke für die lieben Worte. Das Schnittmuster ist „Jadela“ und ich habe es bei farbenmix gekauft. Dazu gibt es eine Photo- Anleitung. Ich kam damit gut zurecht. Zuerst habe ich den Jeansmantel mit günstigem Stoff vom Stoffmarkt genäht. Danach erst kam mir die Idee mit dem Regenmantel. Nur Mut, ich mag den Schnitt sehr! Herzliche Grüße vom Sandelberg.

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Astrid,
    habe gerade Deinen tollen Mantel gesehen. Mein Kompliment! Ich finde diesen Schnitt auch so schön und habe ihn für meine Tochter schon mehrmals genäht. Letzte Woche auch erstmals für mich. Dabei ist mir aufgefallen, dass der Ärmelschnitt nicht passt. Jedenfalls mir nicht. Die Armkugel war sehr tief gesetzt, so dass sich die Jacke irgendwie unbequem angefühlt hat. Wenn ich meine Arme hochnehme, zieht es gleich den ganzen Mantel mit hoch. Musste mühsam einen Keil einnähen im Achselbereich. Glücklicherweise ist es eine Fleecejacke, da konnte ich problemlos anstückeln. Jetzt passt mir die Jacke besser. Aber meine Frage an Dich: Hattest Du nicht auch Probleme mit der Passform im Ärmelbereich?
    Liebe Grüße von Christina

    Gefällt mir

    • Liebe Christina, das stimmt schon, dass der Ärmel anders sitzt als bei meinen anderen Jacken. Da es mich nicht stört, habe ich nicht weiter darüber nachgedacht :). Ich bin auch nicht so erfahren, dass ich etwas ändern könnte.
      Aber die Idee diesen Schnitt in Fleece zu nähen gefällt mir, vielleicht versuche ich das bei Gelegenheit auch einmal.
      Herzliche Grüße vom Sandelberg.

      Gefällt mir

      • Liebe Astrid,
        vielen Dank für Deine Antwort! Es hatte mich einfach so gewundert, dass noch nie jemand gestutzt hat beim Nähen dieser Jacke. Falls ich hoffentlich bald mal ein Opfer finde, das mich in meiner neuen Jacke fotografiert, zeige ich sie hier im Blog. Dann zeige ich auch, was ich mit „Keil“ meine.
        Ich hatte die Jacke deshalb in Fleece genäht, weil ich eben nicht genau wusste
        , welche Größe ich für mich nähen muss, und wie der Schnitt dann an mir aussieht. Bin nicht so schlank, deshalb muss ich besonders aufpassen, dass ich einen vorteilhaften Schnitt auswähle. Wenn sich die Jacke in den nächsten Wochen bei mir bewährt, will ich mir für den Herbst noch eine aus Woll-Walk nähen, das ist dann noch edler.
        Herzliche Grüße von Christina

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s