Krapfen

Wir haben es alle Fünf nicht so wirklich mit dem Fasching. Und Berliner sind so eine Sache – die Marmelade mögen wir oft auch nicht.

Und so gibt es bei uns Krapfen. Die sind ziemlich schnell gemacht und frisch schmecken sie so gut, dass ich schnell ein Bild machen musste, bevor alle nach Hause kamen.

DSC03478_q

Rezept:

250 ml Milch
1 Würfel Hefe
500 g Mehl
2 Eier
40 g Zucker
50 g Butter   zu einem Hefeteig verarbeiten, gehen lassen. Den Teig in ungefähr 24 Stücke teilen und Kugeln formen. Diese etwas flach drücken und wieder zugedeckt etwas ruhen lassen.
Fett   auf 170°C erhitzen. Krapfen portionsweise goldgelb auf beiden Seiten ausbacken. Herausnehmen und abtropfen lassen. (Wer mag, darf sie natürlich mit einem Spritzbeutel Marmelade hineinspritzen) und in
Zucker   wenden.

Ich habe keine Friteuse, sondern erhitze mein Fett in einem Topf. So lange dauert auch meine „Gehzeit“ für den Hefeteig. Mehr Geduld habe ich nicht. Aber wenn man vorher den Teig (von einer Küchenmaschine) gut durchkneten lässt, dann werden die Krapfen auch so ganz locker und lecker.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Krapfen

  1. Ohja, diese Krapfen habe ich auch schon mal gemacht. Allerdings in der Friteuse und das auch schon vor ewigkeiten. Aber danke für den Tipp, da meine Friteuse inzwischen aus Altersgründen entsorgt ist, das man das auch im normalen Topf machen kann.
    LG Regina

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s