Liebster Award – gleich zweimal

liebster-award

Ich wurde von Marietta und von Susanne für den “Liebster Award” nominiert und freue mich sehr darüber.
Vielen Dank! Und da die Fragen so unterschiedlich sind, mache ich bei Beiden mit.
Auch wenn ich ganz schön lange mit den Antworten gebraucht habe. Ich kämpfe nun schon seit Tagen mit der Formatierung, aber es wird nicht so , wie ich es will.
Der “Liebster Award”  hilft Blogger-Neulingen dabei,  ihren Blog bekannter zu machen und tiefer in die Bloggerwelt einzutauchen.

Und das sind die ersten 11 Fragen:

1. Nenne drei Worte, die dich beschreiben.
   tausend verrückte Ideen
2. Über welches Thema bloggst du und wie bist du dazu gekommen?
   Ich schreibe über meine Näherei, die ersten Nähversuche meiner Töchter, kleine Basteleien und ab und zu gibt es ein Rezept.
3. Wissen die Menschen in deiner näheren Umgebung von deinem Blog und was halten sie davon?
   Manchen habe ich es erzählt. Aber die meisten wissen nicht.
4. Was war für Dich ein besonderer Glücksmoment im Leben? Einen ersten follower zu haben 🙂
5. Hast du vor etwas Angst und was tust du dagegen?
  Ich kann mir nicht vorstellen, dass es angst-freie Menschen gibt. Und bei mir hilft immer wieder damit vor Gott zu kommen.
6. Was darf in deinem Leben auf gar keinen Fall fehlen? Meine Familie.
7. Wie startest du am liebsten in den Tag? Nochmals umdrehen dürfen bis das Frühstück fertig ist.
8. Liest du gerne Bücher? Welches ist dein Lieblingsbuch? Ja! Zur Zeit wartet ein Buch von Nele Neuhaus auf mich.
9. Über welchen Witz kannst du lachen?
  Über viele und zwar immer wieder – ich kann sie mir nämlich nicht merken,
10. Welche Eigenschaft an dir magst du am meisten?
   Das Glas ist eigentlich immer mindestens halb voll.
11. Was ist dein ultimativer Gute-Laune-Tipp? Also was tust du, um dich sofort besser zu fühlen?
  Ein Stück Schokolade 🙂
Und die zweiten 11 Fragen:

1. Bist Du eher spontan oder planst Du lange im Voraus?
Eigentlich plane ich lieber, aber große Teile meiner Familie fördern meine spontane Seite.

2. Würdest Du Dich als vernünftig bezeichnen?
Natürlich total vernünftig 😉

3. Frühaufsteher oder Langschläfer?
Defenitiv Langschläfer!

4. Magst Du unerwarteten Besuch oder bist Du lieber vorbereitet?
Kommt auf den Besuch an – gute Freunde sind mir immer willkommen.

5. Hast du Haustiere oder hättest du gern welche?
Mit Holly wohnt die weltbeste Katze bei uns.

6. Fährst oder fliegst du lieber in den Urlaub?
Dieses Jahr fliegen wir seit sehr, sehr langer Zeit in den Urlaub. Aber wir hatten viele Jahre kein Auto und sind mit der Straßenbahn in den Urlaub.

7. Ab in den Süden….  oder doch lieber Norden?
Egal, wir als Familie lieben eine Wanderung in den Bergen mit einem anschließenden Bad im See.

8. Hotel oder Ferienhaus?
Jugendherberge!

9. Was ist Dein Lieblingsessen?
Dampfnudeln mit Vanillesauce – gemacht von meinem Mann. Und noch vieles mehr.

10. Was kannst du gar nicht gut?
Geduldig sein.

11. Womit kann man Dich ärgern?
Mich beim Nähen stören 😉

Hier kurz die Regeln des Awards:

  • Der- oder diejenige,  der euch nominiert hat,  wird genannt und verlinkt.
  • Man bekommt 11 Fragen gestellt,  die man beantworten muss.
  • Man nominiert 5-11 weitere Blogger für diesen Award,  die weniger als 200 Follower haben.
  • Man stellt den Nominierten wiederum 11 Fragen und benachrichtigt sie.

Meine 11 Fragen sind:

Über welches Thema bloggst du und wie bist du dazu gekommen?
Was darf in deinem Leben auf gar keinen Fall fehlen?
Frühaufsteher oder Langschläfer?
Wie startest du am liebsten in den Tag?
Liest du gerne Bücher?
Welches ist dein Lieblingsbuch?
Was ist dein ultimativer Gute-Laune-Tipp?
Also was tust du, um dich sofort besser zu fühlen?
Bist Du eher spontan oder planst Du lange im Voraus?
Hast du Haustiere oder hättest du gern welche?
Was ist Dein Lieblingsessen?
Was kannst du gar nicht gut?
Womit kann man Dich ärgern?

Und ich nominiere:
Nina von Ninutschkanns
langsam nähen
Anja von Lady Llynyas Tagebuch
Styna von stynaundkarlson
Meermädchens Mama

Advertisements

(fast) alles meins (1)

Begonnen habe ich diese Kombi vor geraumer Zeit. Zuerst nähte ich den grünen Pulli, damals noch mit Kapuze, weil mir gute Halsausschnitte noch nicht so von der Hand gingen. Wer hier schon etwas gestöbert hat, ahnt, dass „Quiala“ der entsprechende Schnitt ist. Dazu kam bald diese „Norderney“ Tunika. Ich mochte die Kombi mit den Beiden schon, aber so richtig glücklich war ich nicht. Ich habe es dann irgendwann gewagt die Kapuze einfach abzuschneiden, den Ausschnit kurzer Hand nach innen eingschlagen und mit einer Zwillingsnadel vernäht. Besser

DSC03507_q_s

Richtig wohl fühle ich mich aber erst, seitdem es noch dieses nette schwarze Jäckchen dazu gibt:

DSC03488_q_s    DSC03501_q_s

Den Schnitt habe ich aus dem Buch „ein schnitt vier styles“. Leider komme ich mit den sehr minimalistischen Anleitungen nicht so gut zurecht. Das schwarze Stöffchen hilft da sehr, dass es nicht jeder sieht, was nicht passt. Aber ich mag den Schnitt und werde sicher noch weitere Versuche wagen. Dazu trage ich gerne eine Kette – die Technik habe ich für den letzten Geburtstag meiner Großen gelernt.

DSC03494_q

Die Bilder hat diesmal mein Großer gemacht – so viel einfacher als immer schnell von der Kamera in Stellung zu flitzen. Meine Kamera hat zwar Selbstauslöser, aber die Zeit ist vor eingestellt und ganz klar zu kurz. Und – weil heute Mittwoch ist – geht es ab zu MMM.

Nähen gegen das Grau des Winters

Heute morgen habe ich mir ein halbes Stündchen frei genommen und den neuen Stoff zu 2 Kissenhüllen vernäht.
Jetzt leuchtet es wenigstens in unserem Wohnzimmer.