Weihnachsgeschenke: Körnerkissen

Ich hoffe Ihr habt alle ein besinnliches Weihnachtsfest gehabt und die Stunden und Tage genießen können.
Da nun alle Geschenke verteilt sind, kann ich das ein oder andere auch hier zeigen 🙂

Nachdem die großen Körnerkissen  letztes Weihnachten auf große Begeisterung ausgelöst haben, gibt es dieses Jahr die kleine Variante für die Jackentasche. Sie sind zwar nicht so praktisch wie die gekauften mit Metallplättchen, die unterwegs aktiviert werden können. Aber für einen Spaziergang am Nachmittag – wenn es denn irgendwann diesen Winter kalt werden sollte – sind sie allemal gut.

Verpackt sind sie in den Shampoo-Fläschchen-Täschchen, die ich seit über einem Jahr immer auf Vorrat habe und die von meinen Kindern ständig für alles mögliche gebraucht werden.

Dazu ein wenig Schnick und Schnack. Wie zum Beispiel die netten Geschenk-Anhänger, die ich hier gefunden habe. Vielen Dank dafür!.

Weihnachtskarten_Inhalt 2015

Gesegnete Weihnachten_Tüten_2015

Und weil ich so glücklich darüber bin – ab zum Freutag :).

Advertisements

Seife

Ihr kennt das sicherlich: die Seife neigt sich dem Ende, Gäste stehen fast schon vor der Tür und Ihr habt nur Nachfüllseife im Haus. Und das Seifenfläschchen treibt Euch schon seit Wochen mit seiner Hässlichkeit in den Wahnsinn.

Diesmal hatte ich das Glück einer kleinen und schnellen Idee, die mich jetzt lächeln lässt, wenn ich das Bad betrete:

Badezimmer Seife

Zuerst wollte ich nur die Aufkleber schnell entfernen, aber natürlich (!) blieb der Kleber auf der Flasche. Mit einem Wollrest konnte ich ihn verstecken und außerdem hilft er, dass die Wolle nicht so schnell verrutscht 🙂 Eine kleine, eigentlich verunglückte Häkelblume mit zwei Nadeln festgesteckt – fertig.

Schnell damit zu CreaDienstag.

Ich bin wieder da :)

Die Sommerpause hat länger gedauert, als ich es vorher gedacht habe.
Zuallererst gab es Familienurlaub der besonderen Extraklasse.
Wir sind immer noch nicht wieder so ganz hier angekommen.

.
Namibia_blog

Kann sich jemand vorstellen, wieviel Bilder wir mitgebracht haben, die sortiert, bearbeitet und in ein Fotoalbum gebracht werden sollen? Viel zu viele.

Fast gleichzeitig mit dem neuen Schuljahr startet bei uns auch die Kindergeburtstags-Hochzeit mit zweimal Mädels-Party.
Die erste haben wir schon erfolgreich hinter uns  – das Thema war nicht schwer zu finden 🙂

Giraffen

Ich habe irgendwo im weiten Internet kleine Papp-Giraffen gefunden, die mit viel Kreativität bepinselt wurden.
Damit ist auch schon der nächste Geburtstag gesichert. Das andere Mädchen will kleine Papp-Pferde bemalen :).

Und für das große Mädel habe ich die gewünschte neue Fleece Jacke fertig.

Kinder Fleece Jacke

Es ist mal wieder eine (Klein-) Pellworm von farbenmix geworden. allerdings habe ich den inneren Beleg weggelassen. So viele Lagen Fleece (Tasche, Außenstoff, Reißverschluss und Beleg) erschienen mir zu dick und ich wollte schon lange mal ausprobieren, wie sich das so mit einem Webbändchen macht. Ich bin sehr zufrieden, das Mädel muss sich noch etwas gedulden, bevor sie das gute Stück zum Geburtstag erhält. Die kleine Schwester hat das gute Stück schon entdeckt und bekam leuchtende Augen bei dem Gedanken, dass sie diese Jacke ja auch eines Tages tragen wird.

Kleinigkeiten zu Ostern

Genau pünktlich zu Ostern bekam ich doch ein wunderschönes rosa gepunktetes Päckchen – und zauberte mir ein Lächeln ins Gesicht.

Ich hatte meine herzerwärmende Kleinigkeit von antetanni bekommen! Ihre vielfältigen Osterbasteleien hatte ich schon auf Ihrem blog bestaunt. Und nun hielt ich tatsächlich Osterhasen und Karte selbst in Händen! Vielen lieben Dank – das Lächeln hielt über das Osterfest hinweg an. Jedes Mal wenn ich an den Häschen vorüber komme, kommt die Freude wieder.

Antetanni

Und vielen Dank an kleine kleingkeiten für diese wunderschöne Bloggeraktion 2015.

Sonnenfinsternis

Das war knapp. Natürlich hatten wir keine Brillen gekauft. Wir sind bei solchen Dingen immer eher zu spät. Oder netter gesagt: spontan.

Gut, dass ich auf den letzten Pfiff noch eine Bastelanleitung für eine Lochkamera gefunden habe. Wir haben eine lange Pappröhre genommen, in eine Seite ein sehr kleines Loch gebohrt (vielleicht mal gerade einen Millimeter Durchmesser) und auf die andere Seite Butterbrotpapier gespannt. Fertig.

Damit wir wirklich geschützt waren, haben wir uns unter die alte dunkelblaue Wohnzimmerdecke verkrochen – und haben tatsächlich die Sonnenfinsternis gesehen 🙂

Sonnenfinsternis_1    Sonnenfinsternis_2

kreativer Sonntag

Heute durfte meine jüngste Tochter endlich auch mal an die Nähmaschine. Und zwar an ihre eigene!! Die beiden Mädels haben nämlich die Nähmaschine der Oma unter dem Weihnachtsbaum gefunden. Das gute Stück ist zwar nicht taufrisch, aber robust und surrt ganz phantastisch. Nur die verwöhnte Mama muss sich nun umgewöhnen, denn hier ist der Unterfaden noch unter der Maschine versteckt, es gibt keine Einfädelhilfe oder sonstige Automatiken.

Das Mädel wollte ein eigenes Körnerkissen haben und da dieses nur aus geraden Nähten besteht, war es auch gut als Erstlingswerk geeignet. Sie hatte die meiste Zeit mächtig Spaß. Und trotz allem machte auch sie natürlich Bekanntschaft mit dem Nahtauftrenner – gut dass wir mit weißem Faden auf farbigem Stoff genäht haben. Und ihrem Glück stand die Farbwahl am Ende nicht im Weg.

DSC03457_q_blog    DSC03467_q_blog

Ich habe in der Zwischenzeit viele neue Schampoofläschchentäschchen hergestellt :).

DSC03473_q_blog

Weihnachtsgeschenke: Körnerkissen

Diese Körnerkissen sind schon lange genäht und wärmen nun hoffentlich Schultern, Füße, Rücken, Bäuche. Natürlich teste ich eines dieser tollen Kissen schon eine Weile selbst und genieße es, dass man sich dieses Kissen fast um sich herum wickeln kann.
Nach guten 3 Minuten bei 800 Watt in der Mikrowelle kann man sich schon einkuscheln.

Körnerkissen

Diese schöne Idee habe ich hier gefunden und es ist tatsächlich recht schnell genäht.
Einzig die letzte Naht, wenn die Körner schon eingefüllt sind, ist etwas schwieriger. Das Gewicht der Körner zieht kräftig am Stoff. Ich habe eine 6-Korn-Mischung genommen, jeweils 15 Esslöffel pro Fach eingefüllt, so dass ich etwas mehr als 1 kg Körner gebraucht habe.