mein erster Versuch mit Softshell

Der Junge wächst so schnell und irgendwie nicht in handelsüblichen Größen.
Ganz oft sind nämlich die Ärmel bei Jacken knapp bemessen und das ist beim Radeln schrecklich unangenehm. Vor allem bei Regenwetter.

Und so durfte ich mich endlich einmal daran wagen etwas für ihn zu nähen!!! Natürlich kein Tüdelkram, möglichst schlicht und unauffällig. Logisch, dass ich mich daran gehalten habe, bis auf Reflektorstreifen ist nichts weiter dran.

Die gute Nachricht bei der Jacke: sie gefällt ihm und er trägt sie gern. Die schlechte Nachricht: das Wetter ist nicht mehr herbstlich sondern schon morgens frostig kalt und da gibt es eine andere wärmere Jacke aus dem Laden. So schnell komme ich beim Nähen noch nicht hinterher.

Softshell Junge Logo

Genäht habe ich „Fehmarn“ von farbenmix.

Ich bin wieder da :)

Die Sommerpause hat länger gedauert, als ich es vorher gedacht habe.
Zuallererst gab es Familienurlaub der besonderen Extraklasse.
Wir sind immer noch nicht wieder so ganz hier angekommen.

.
Namibia_blog

Kann sich jemand vorstellen, wieviel Bilder wir mitgebracht haben, die sortiert, bearbeitet und in ein Fotoalbum gebracht werden sollen? Viel zu viele.

Fast gleichzeitig mit dem neuen Schuljahr startet bei uns auch die Kindergeburtstags-Hochzeit mit zweimal Mädels-Party.
Die erste haben wir schon erfolgreich hinter uns  – das Thema war nicht schwer zu finden 🙂

Giraffen

Ich habe irgendwo im weiten Internet kleine Papp-Giraffen gefunden, die mit viel Kreativität bepinselt wurden.
Damit ist auch schon der nächste Geburtstag gesichert. Das andere Mädchen will kleine Papp-Pferde bemalen :).

Und für das große Mädel habe ich die gewünschte neue Fleece Jacke fertig.

Kinder Fleece Jacke

Es ist mal wieder eine (Klein-) Pellworm von farbenmix geworden. allerdings habe ich den inneren Beleg weggelassen. So viele Lagen Fleece (Tasche, Außenstoff, Reißverschluss und Beleg) erschienen mir zu dick und ich wollte schon lange mal ausprobieren, wie sich das so mit einem Webbändchen macht. Ich bin sehr zufrieden, das Mädel muss sich noch etwas gedulden, bevor sie das gute Stück zum Geburtstag erhält. Die kleine Schwester hat das gute Stück schon entdeckt und bekam leuchtende Augen bei dem Gedanken, dass sie diese Jacke ja auch eines Tages tragen wird.

Rückblick Juli

Passend zum Wetter habe ich mich mit Röcken, Leggins und einem T-Shirt beschäftigt. Manches davon habe ich tatsächlich diesen Monat genäht, manches auch nur endlich fotografiert.

blauer Rock   Rock_Shirt_Jacke_Schal   Tunika mit Leggins

Der erste Rock ist ein abgewandelter Romo von farbenmix. Ich hatte keine Lust auf Reißverschluss und habe es einfach mal mit Jersey-Bündchen an einem geblümten Feincord versucht. Und ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Der Rock ist noch schneller genäht als sonst und sitzt überaus bequem. Das Shirt ist ein Kaufshirt (ich mag diese Bezeichnung, die ich auf andren Blogs gelesen habe) und ich brauche dringend farblich passende Shirts zu diesem Rock.

Daneben ist Romo in leichtem Jeans und seitlichem Reißverschluss. Mit einem Shirt, das ich mittlerweile schon zu einem Kinder-Shirt umgenäht habe. Unter der schwarzen Jacke mit Loop-Schal sieht man es ja nicht, wenn etwas nicht so gut sitzt. Dafür bin ich umso zufriedener mit dem Bild – trotz schlechter Aufnahme – denn alles ist selbst genäht!

Und ich habe endlich einen Schnitt für Leggins gefunden, der mir passt und schnell zu nähen ist. In „Ein Schnitt – vier Styles“ habe ich das gefunden, was ich gesucht habe. Und nähe immer mal wieder ein Wohlfühl-Teil für das Sofa 🙂

Hier sieht Ihr noch ein Ergebnis meines Versuches endlich meine Stoffberge zu verkleinern. Meine jüngste Tochter freut sich immer wieder über Ihr Becky Shirt, das auch angenehm schnell genäht ist. Einzig das Zusammenstellen der verschiedenen Stoffe ist mir nicht so leicht von der Hand gegangen.

Mix Shirt_2   Mix Shirt_1

Und weil ganz viel eindeutig nur für mich ist und auch noch Donnerstag ist, schaue ich noch mal kurz bei rums vorbei.

 

Rückblick Mai/ Juni 2015

Auch wenn ich mich nun schon so lange nicht gemeldet habe – ein wenig habe ich doch gewerkelt.
Bei uns ist das analoge Leben einfach wunderbar reich gefüllt, da bleibt leider nicht genug Muße für die digitale Welt übrig.

Hier also eine kleine Auswahl der letzten Wochen:
Ein Leseknochen für meinen lieben Mann, eine erster Versuch Filz-Hausschuhe und  T-Shirts für die Mädels – zum Teil habe ich genähte Shirts von mir, die noch nie so recht gesessen haben, für die Mädels beherzt umgenäht.

Die Leseknochen sind wirklich ratz fatz genäht. Ich habe beim ersten eine alte Jeans Hose wieder verwendet. Als Füllung habe ich das restliche Volumenvlies von meiner Fototasche genommen. Die weiteren Leseknochen habe ich leider gar nicht mehr fototgraphiert. Als schnelles Geburtstagsgeschenk aus wenig Stoff sind sie geschwind gezaubert.

Leseknochen

Die Hausschuhe aus Filz sind auch nicht so schwer. Leider habe ich den link, wo ich sie gefunden habe, nicht mehr zur Hand. Gegen Ausrutschen habe ich Leder als Sohle genommen. Sie sind zwar gar nicht so ordentlich genäht, aber super bequem.

Puschen_1    Puschen_2

Bei den Shirts habe ich mein Stoffregal geplündert, um endlich einmal wieder Platz zu haben. Der Schnitt ist eine „Rebekka“. Da das Shirt keine eingesetzten Ärmel besitzt und schnell aus zwei Teilen genäht wird, konnte ich aus meinen großen Shirts locker kleine Größen zaubern. Oder aus vielen Stoffen ganz neue zusammen stellen.

T-Shirt Kombi    resize MumToDaughter

Leider ist der Ausblick für mein digitales Leben in den nächsten Wochen nicht besser.
Ich freue mich aber über Jede und Jeden, der trotzdem ab und an vorbei schaut. Versprochen – ich melde mich wieder!

Noch ein Ostergeschenk

Da hatte sich meine Große doch mächtig ins Zeug gelegt. Mit ihren 9 Jahren hat sie sich immer wieder heimlich an ihre Nähmaschine gesetzt und mir ganz alleine diese wunderschöne Tasche gezaubert. Ich bin noch immer ganz hin und weg, wie gut sie das ohne Anleitung und Hilfe hinbekommen hat. Die Tasche ist gefüttert, hat eine vordere Aufsatz-Tasche mit Zebra Applikation und es ist ein selbst gehäkeltes Blümchen angenäht. Die Anleitung findet Ihr hier. OsterTasche Auch wenn ich sie nicht wirklich selbst genäht habe, so ist sie doch in unserem Haus entstanden. Und so wandert sie Taschen und Täschchen, natürlich zu KiddiKram und weil heute Dienstag ist auch zu Creadienstag.

Hasenbasteleien

Die erste Ferienwoche nutzen meine Große und ich gerade für kleine Oster-Bastelarbeiten.

Zuerst haben wir kleine Häschen gehäkelt und dann als Geschenk-Verpackung Papiertüten mit Hasen dekoriert. Ganz wie früher – mit Wasserfarben und einer alten Zahnbürste.

Bei den Hasen war die Große viel einfallsreicher als ich. Während meine Häschen einfarbig mit buntem Bommel sind, hat sie ein Röckchen mit Muster angedeutet (so wie bei meinen Topflappen oder den Mützen), ein richtiges Gesicht gestickt und dem Hasen eine Schleife gegönnt. Das ganze kam auch bei ihr in ein Tütchen zusammen mit ein paar Schokoeiern – für die beste Freundin.

Wie die klitzekleinen Bommel gemacht werden, hat mir meine Große erklärt :).
Bevor ich jetzt versuche Euch zu erklären, wie man den Faden auf eine Gabel wickelt, klickt doch einfach hier.

JuleHaseBlog

JuleHaseVorne   JuleHaseHinten

OsterHasen   OsterTüten

Die Idee überhaupt Hasen zu häkeln habe ich von Antetanni, die kostenlose Anleitung steht hier.

Und ab damit zur Häkelliebe und zu Kiddikram.

Ich wünsche Euch ein gesegnetes Osterfest – Genießt die freien Tage und hoffentlich den ein oder anderen Sonnenstrahl!

kreatives Wochenende

Dieses Wochenende wollte meine Große an die Nähmaschine.

Sie hatte auch eine konkrete Idee: ein Buchhülle. Und ich hatte vor kurzem hier eine gute Anleitung gefunden.
Wir mussten alles nur auf unsere Bücher umrechnen und schon ging es los. Da die einzelnen Nähte nicht so lang sind, können auch Kinder sie gut bewältigen. Meine Gr0ße hat es ohne weitere Schlenker gut hinbekommen.

Ich habe vor einiger Zeit begonnen alte Jeanshosen nicht der Altkleidersammlung zu schenken, sondern habe sie aufgehoben. Erstes Werk waren die Beutel aus den Hosenbeinen. Diesmal kamen die Hosentaschen dran.

DSC03480_q

DSC03482_q    DSC03483_q    DSC03485_q